Neben vielen hobbymäßigen, nebenberuflichen und hauptberuflichen Vortragenden und Ausbildungsskippern wird das System der österreichischen Seefahrts-Ausbildung durch eine große Anzahl von Prüferinnen und Prüfern getragen, die ehrenamtlich in ihrer Freizeit tätig sind.

Diese hochqualifizierten Segler und Motorbootskipper fahren Jahr für Jahr viele tausend Anreisekilometer, opfern ihre Urlaubstage und auch Ihren Schlaf während der Nachtfahrten.

Sie stehen bei jedem Wetter an Deck und müssen bei jedem einzelnen Kandidaten aufmerksam und konzentriert stundenlang aktiv sein. Für diese Tätigkeit bekommen die freiwillig und ehrenamtlich tätigen "Salzbuckel" keinen Lohn. Oft nicht einmal besondere Anerkennung, Dank und Lob.

Der Österreichische Hochseeyachtport-Verband möchte sich an dieser Stelle bei allen Prüferinnen und Prüfern der letzten Jahre und Jahrzehnte für ihre engagierte Tätigkeit herzlichst bedanken! Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer in der Ausbildung und bei den Prüfungen wäre es nicht möglich ein System auf hohem Niveau aufrecht zu halten.

Als weiteres kleines Dankeschön können alle zertifizierten und bestellten Prüfer aus dem Kader des Hochseeverbandes eine kostenlose  Anreise-, Unfall- und Rücktransportversicherung, sowie eine Invaliditätsversicherung in Anspruch nehmen. Sie sollen während ihrer Tätigkeit für den Verband zumindest abgesichert sein.

Diese Versicherung gilt für alle Hochseeverbands-Prüfer ganzjährig und selbstverständlich unabhängig davon, ob sie auch für eine andere Prüfungsorganisation tätig sind. Der weltweite Versicherungsschutz für die Tätigkeit als Prüfer umfasst Unfall- und Arztkosten, Invaliditätsversicherung, auch Berge- und Rückholkosten im Schadensfall, einschließlich Hubschrauberbergung und etliches mehr.

Alle interessierten und besonders erfahrenen Segler- und Motorbootfahrer, die an der brotlosen, anstrengenden, aber sehr faszinierenden Prüfertätigkeit für den Hochseeverband Interesse haben, informieren wir gerne. Kontakt:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Skippercard